Altes Wettbüro präsentiert:

Di • 28.06.202220:00 Einlass ab 18:00

Christian Buchmann Konzert

-live- auf der Wiese

Gefördert im Rahmen des Programms Neustart Kultur der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

  • Christian Buchmann präsentiert in seinem neuen Soloprogramm „Zwischen den Saiten Teil II“ neben faszinierenden Eigenkompositionen für die Konzertgitarre, auch atemberaubende Bearbeitungen von lateinamerikanischen Tänzen und berühmten Songs aus der Popmusik. Die Vielfalt seiner Stücke erstreckt sich von magischen Klangmalereien bis hin zu virtuosem One-Man-Band-Fingerstyle.

    „…Er spielt sein Instrument wie ein Orchester, nutzt es perkussiv, setzt beidhändige Tappings ein und intoniert weite Oberton-Passagen mit künstlichen und natürlichen Flageoletts. Dazu kommt seine atemberaubende Virtuosität, welche seinen poetischen Kompositionen zu einem kompakten und mitreißenden Klangerlebnis macht…“ (Matthias Huth, TAZ –Feuilleton)

    Christian Buchmann wurde für seine gitarristischen Fähigkeiten und kompositorische Kreativität mehrfach international ausgezeichnet, u. a. beim 2. EUROPEAN GUITAR AWARD mit dem 1. Platz. Hinzu kommen unterschiedliche Veröffentlichungen in renommierten Zeitschriften und in Kompendien für moderne Gitarrenliteratur.

    „…jenseits zeitgenössischer Musiker von Schönberg bis Stockhausen entwickelt er eine eigene Musiksprache, die alle Grenzen sprengt. Buchmann beugt sich weder dem Dogma des Genres, noch dem der zeitgenössischen Musiktheorie, oder aber Vorstellungen davon, wie sein Instrument zu bedienen sei. Munter mischt er Jazz, Klassik und was es da an eingefahrenen Ideologien sonst noch gibt, entwickelt das Instrument weiter indem er den Resonanzkörper zusätzlich als Perkussionsinstrument nutzt und schreckt selbst vor melodiösen Passagen nicht zurück. Im Ergebnis steht eine Musik, die fern von Kommerz Hörer anspricht, sich auf alle Richtungen einzulassen, ohne der Beliebigkeit anheimzufallen…“

    (Bericht aus der Sommerfrische – Kühlungsborn, Opernnetz Michael S. Zerban, 2015).

    Homepage
Eintritt frei